Samstag: Jugendflamme

PICT8610Am heutigen Tag fand die Abnahme der Jugendflamme statt. Vier Asperger zeigen ihr Können bei der Jugendflamme Stufe I. Die Jugendflame Stufe II bekamen 6 Asperger abgenommen. Diese Gruppe hatte bereits im letzten Jahr die Stufe I erworben. Bei der Jugendflamme Stufe I muss jeder Jugendliche einzeln die Stationen bestehen. Im Team wird dann bei der Jugendflamme Stufe II gearbeitet. Das bedeutet, wenn einer aus dem Team nicht bestanden hat, hat die komplette Gruppe diese Jugendflamme nicht bestanden. Nach einem gemeinsamen Antreten ging es los.

Für die vier Jugendlichen galt es jetzt, die erlernten Knoten zu zeigen. Außerdem musste ein Notruf in der richtigen Reihenfolge der W-Fragen abgesetzt werden. Das richtige Ausrollen eines Feuerwehrschlauches und das Finden eines Hydranten anhand eines Schildes wurden auch noch abgefragt. Hier galt es jetzt warten und hoffen, dass jeder die Stufe I bestanden hat.

Etwas anspruchsvoller war es bei der Stufe II. Als allererstes mussten zwei B-Feuerwehrschläuche mit zwei Kupplungsschlüsseln gekuppelt werden. Das geschah dann in zweier Teams. Eine Verkehrsabsicherung galt es an der zweiten Station richtig herzustellen. Jetzt war auch die komplette Gruppe an der Reihe. Dabei musste beachtet werden, dass die Pylonen und die Faltsignale im richtigen Abstand und der richtigen Entfernung vom Unfallort standen. Auch das Fahrzeug musste richtig abgesichert werden. Einer der Anspruchsvollsten Teile der Stufe war die Fahrzeugkunde. Hier musste jeder jeweils zwei Buchstaben ziehen. Mit diesen Buchstaben mussten wir ein Gerät aus dem Fahrzeug holen, das mit diesem Buchstaben anfängt. Nachdem jeder seine beiden Geräte hatten wurden wir vom Prüfer über den Namen des Gerätes und die Funktion des Gerätes abgefragt. Weiter ging es zur nächsten Station. Dort musste ein Unterflurhydrant richtig aufgebaut werden. Bevor wir jedoch den Unterflurhydrant aufbauen durften, mussten wir noch wenige Fragen zu diesem Gerät beantworten. An dieser Station waren wir wieder in zweier Teams aufgeteilt. Die letzte Feuerwehrtechnische Aufgabe war das aufbauen eines selbstgebauten Wasserwerfer. Das benötigte Material stand schon bereit. Dieses Mal mussten wir die Aufgabe in zwei dreier Teams bewältigen.

Schon war es an der Zeit für das Mittagessen. Gestärkt hatten wir uns mit Seitenwürstchen und Brot.

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit der Jugendflamme Stufe II. Jetzt musste ein gemeinsames Spiel gespielt werden. Dieses Spiel zählt zum Bestehen der Stufe II. Dabei halfen auch die Ausbilder und Gruppen der Stufe I aus. Es wurde ein Kreis mit vielen angekuppelten Feuerwehrschläuchen gebildet. Auf diesen Schläuchen musste ein Jugendlicher einmal um den Kompletten Kreis laufen, ohne den Boden berührt zu haben. Der erste Versuch war leider fehlgeschlagen. Doch beim zweiten Anlauf waren wir erfolgreich. Jetzt konnten die Schläuche wieder aufgeräumt werden.

Der Verleihung der bestandenen Jugendflammen stand nun nichts mehr im Wege. Auf einer großen Wiese zwischen Zeltplatz und See traten alle Jugendfeuerwehren mit ihren Ausbildern an. Begonnen wurde mit der Verleihung der Jugendflamme Stufe I. Mit voller Stolz nahmen unsere vier Jugendlichen ihr erstes bestandenes Jugendfeuerwehrabzeichen entgegen.

Nachdem alle Abzeichen der Jugendflamme Stufe I verliehen wurden, wurden die Jugendflammen Stufe II verliehen. Auch hier hatten alle 6 Asperger bestanden und nahmen mit Stolz ihr zweites Abzeichen entgegen. Sie sind im Übrigen die erste Gruppe seit dem Bestehen der Asperger Jugendfeuerwehr, die die Jugendflamme Stufe II verliehen bekam. Das viele und auch freiwillige Lernen, hat sich also bei beiden Gruppen gelohnt.

Nach kurzem entspannen im See stand auch schon das Gulasch fertig auf dem Tisch. Eine Überraschung gab es jetzt noch für alle: ziemlich in der Nähe fand ein Fest namens „See in Flammen“ in Gunzenhausen statt. Dorthin fuhren alle Jugendfeuerwehren als krönender Abschluss. Zu bestaunen gab es ein Synchronfackelschwimmen und ein anschließendes Musikfeuerwerk.

Gegen Mitternacht erreichten wir wieder unser Quartier. Dort gab es dann am Lagerfeuer Stockbrot.

 

 

 

Letzte Einsätze

Wir suchen Dich

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok