Freitag, Kletterpark

PICT8590Um 7 Uhr hieß es aufstehen und Frühstücken. Auch das Frühstück ist ein richtiges Festmahl. Zur Auswahl gab es Brötchen, Brot oder Müsli als Hauptspeise. Zum Brotaufstrich konnte zwischen Wurst, Käse, Nutella, Butter und verschiedenen Marmeladesorten gewählt werden. Zu trinken gab es Kaffee, Kakao und Orangensaft. Es war also definitiv für jeden Teilnehmer etwas dabei.

Nach dem Frühstück richteten wir unser Lunchpaket und unsere Badesachen für den Kletterpark mit anschließendem Baden gehen.

Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Bönnigheim fuhren wir zum Kletterpark. Alle Asperger kletterten den großen Parcours. Dieser besteht aus 8 Stationen. Ein Highlight der 8 Parcours waren die vielen Seilbahnen am Ende der Station und das freiwillige Tarzan Seil, bei dem von einer Plattform aus mit einem Tarzan Seil in ein Netz hineingesprungen werden musste. Dabei merkte man auch den kleinen Höhenunterschied. Am Ende waren sich alle einig, dass die Steigbügel, bei zwei Parcours vorkommend, am kniffeligsten waren. Nachdem wir alle 8 Stationen geklettert sind, gab es erst einmal das Mittagessen. Frisch gestärkt ging es zur letzten Station. Das war die neunte Station und war separat. Dabei musste eine lange Strickleiter auf eine Plattform hochgeklettert werden, um mit der längsten Seilbahn Deutschlands mit einer Länge von 560 Metern über den Kletterpark und den Igelbachsee zu fahren. Dabei konnten Geschwindigkeiten über 50 km/h erreicht werden. Das war der absolute Höhepunkt des Kletterparks.

Viel zu schnell war die Fahrt über den See vorbei. Nachdem alle unten ankamen, mussten wir wieder den Weg zum Klettergarten zurücklaufen. Als alle Klettergurte abgegeben wurden, kühlten wir uns erst einmal im Brombachsee ab. Nach einer halben Stunde baden ging es wieder zurück zum Zeltplatz. Dort angekommen wurde der Nachmittag im Dennenloher See verbracht. Auch hier gab es wieder Spiele mit der Frisbee Scheibe und dem Softball.

Gemeinsam mit den anderen Jugendlichen spielten wir Twister. Später bereiteten wir uns nochmals auf unsere Jugendflammen vor. So fragten wir uns gegenseitig mit Buchstaben zur Benennung verschiedener Geräte aus dem Löschgruppenfahrzeug ab. Auch die Knoten zeigten wir uns noch einmal gegenseitig.

Jetzt wurde es auch so langsam Zeit für das Abendessen. Dieses Mal gab es Fleischkäse mit Kartoffelsalat zum Abendessen.

Nachdem alle fertig gegessen hatten wurden sofort der Fußball und die Frisbee Scheibe aus der Ecke geholt. Der Abend wurde mit einer lustigen Witzerunde abgerundet.

 

 

 

Letzte Einsätze

Wir suchen Dich

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok