Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Asperg 2019

Hauptversammlung 2019

Feuerwehr musste im Jahr 2018 zu 200 Einsätzen ausrücken. Kommandant Stefan Fritz und stellvertretender Kommandant Michael Dahm auf weitere fünf Jahre im Amt bestätigt.

Am Samstag, den 19. Januar 2019, fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Asperg statt. Kommandant Stefan Fritz konnte unter den 134 Anwesenden, Bürgermeister Christian Eiberger, den Leiter des Haupt- und Ordnungsamtes Volker Gramlich, Mitglieder des Gemeinderats, Kreisbrandmeister Andy Dorroch, den stellvertretenden Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Martin Schäffer, Michael Winter und Dieter Philipp vom Polizeiposten Asperg sowie Fritz Loimayr vom TSV Asperg, Abteilung Leichtathletik begrüßen.

An diesem Abend standen zahlreiche Neuwahlen auf dem Programm. Kommandant Stefan Fritz und stellvertretender Kommandant Michael Dahm wurden auf weitere fünf Jahre im Amt bestätigt. In den Feuerwehrausschuss wurden Florian Mezger, Ingo Ade, Roman Biskup, Dominique Gohl, Markus Reich, Roland Epple, Christian Lesch, Dominik Beckenbauer und Erich Zwettler gewählt. Als Kassenprüfer bestätigt wurden Alexander Mayr und Fritz Keller. Auch die Altersabteilung wählte ihren Leiter und einen Stellvertreter. Neuer Leiter der Altersabteilung ist Siegfried Müller, neuer Stellvertreter Hans Dahm.

In seinem Jahresrückblick berichtete Kommandant Stefan Fritz von einem Anstieg der Einsätze in den letzten Jahren. Bei 200 Einsätzen im Jahr 2018 leisteten die 87 Einsatzkräfte rund 6200 Gesamteinsatzstunden zum Schutze der Asperger Bürgerinnen und Bürger. Die Einsätze gliedern sich wie folgt: 80 Brandeinsätze, 91 Einsätze der technischen Hilfeleistung und 29 Gefahrguteinsätze. 59 Personen konnten durch die Freiwillige Feuerwehr Asperg im Jahr 2018 gerettet oder in Sicherheit gebracht werden. Für zwei Personen kam leider jede Hilfe zu spät.

Im Anschluss an den Rückblick des Kommandanten folgte der Bericht des Ausbildungsleiters Michael Dahm. Er berichtete über die zahlreich absolvierten Fortbildungslehrgänge der einzelnen Feuerwehrangehörigen und über fast 3000 Gesamtübungsstunden, die die 87 Aktiven in Asperg vergangenes Jahr abgeleistet haben.

Es folgten die Berichte des Jugendfeuerwehrwarts Christopher Pach über eine „starke“ und „sehr aktive“ Jugendfeuerwehr mit 18 Mitgliedern und der Bericht des Kassiers Jürgen Wemmer.

Zahlreiche Angehörige der Asperger Feuerwehr wurden an diesem Abend für ihren Einsatz durch Bürgermeister Christian Eiberger und Kreisbrandmeister Andy Dorroch ausgezeichnet.

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Bronze erhielten: Ingo Ade, Roberto Atzori, Fabian Bauer, Dominik Beckenbauer, Michael Dahm, Roland Epple, Ralf Hermann, Dennis Kapp, Alexander Mayr, Christopher Pach, Stephan Plessing, Michael Wolf und Tobias Wolf.

Die Feuerehrverdienstmedaille für 30 Jahre Feuerwehrdienst in Asperg erhielt Thomas Kercher.

Zwei ganz besondere Auszeichnungen erhielt an diesem Abend Erich Zwettler. Er wurde mit der Feuerwehrverdienstmedaille der Stadt Asperg in Gold sowie mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Gold für 40 Jahre Einsatzdienst ausgezeichnet.

Aufgrund der Leistung und nach Erfüllung der notwendigen Lehrgänge wurden Malik Bloedt, Bruno Pertosa und Ralf Schäfer weiterhin zum Feuerwehrmann befördert. Lars Beyes, Pascal Hoch, Arne Noffz und Robin Reich wurden zum Oberfeuerwehrmann sowie Florian Mezger und Frank Zwickirsch zum Hauptfeuerwehrmann befördert. In den Rang eines Löschmeisters wurde Timo Feldkeller befördert.

Weiterhin konnte Fritz Loimayr vom TSV Asperg, Abteilung Leichtathletik, 16 Angehörige der Asperger Feuerwehr mit dem Deutschen Sportabzeichen auszeichnen.

Letzte Einsätze

Wir suchen Dich

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok